12 Wochen mit Baby Elise

Ist es nicht schrecklich und wunderschön zugleich, wie sehr die Zeit doch rast?
Heute ist die Geburt von Elise genau 12 Wochen. Auf die Minute genau.
Es ist jetzt 16:30 Uhr – Ihre Geburtszeit.
IMG-20170729-WA0027Ich habe mir ganz bewusst eine kleine Auszeit von meinem Blog und auch von meinem YouTube Kanal genommen. Hier kamen kaum Beiträge online und auch Videos habe ich fast keine gedreht. Wir wollten uns die ersten Wochen einleben, uns an das Leben als kleine Großfamilie gewöhnen.
Aber jetzt sind wir zurück ♥

Die ersten Tage Zuhause
Ich dachte tatsächlich es wird schwieriger – war es aber nicht. Mirko hatte 3 Wochen Urlaub und half sehr viel mit. Olivia war wahnsinnig stolz und kein bischen eifersüchtig. 4 Tage nach der Geburt, an einem Sonntag, mussten wir leider kurz ins Krankenhaus. Die Hebamme hatte leichte bedenken, da Elise gelb war. Es war aber alles gut. Auch die U2 beim Kinderarzt hat sie am nächsten Tag super gemeistert und wir haben gleich alle Behördengänge erledigt. Wir waren viel zu Fuß unterwegs, da ich der Meinung war mir würde es super gehen – Ich war auch fit!, aber die Geburt war eben erst 5 Tage her, da braucht der Körper noch Ruhe. Es heißt ja nicht umsonst WochenBETT und so bekam ich am nächsten Tag Schmerzen und verbrachte die nächsten Tage dann WIRKLICH ausschließlich im liegen.

Stillen tut WEH!Das Stillen und ich
Im Krankenhaus klappte noch alles super. Ich habe Elise von Anfang an gut an die Brust bekommen und sie hat ordentlich getrunken. Zuhause kam auch recht fix der Milcheinschuss und quasi gleich dazu wunde Brustwarzen. Das Bild mag lustig wirken, aber lustig war daran absolut GAR NICHTS. Meine beiden Brustwarzen hatten Löcher, die einfach nicht aufhören wollten zu bluten. Ja, Löcher. Ich habe MulitMam Kompressen (Hier gekauft / Werbung) und Lanolin Brustwarzensalbe (hier gekauft / Werbung) benutzt, bin fast den ganzen Tag oben ohne herum gelaufen und es wurde einfach nicht besser. Immer wenn Elise anfing wach zu werden und ich wusste: ,,Gleich hat sie hunger und muss gestillt werden“, fing ich an zu weinen. Die Schmerzen waren unerträglich. Nach 7 Tagen voller Schmerzen wollte ich abstillen. Ich konnte sie nicht mehr anlegen. Es ging nicht. Ich fuhr zu Rossmann, kaufte Pre Nahrung und musste im Geschäft anfangen zu weinen. Ich fühlte mich wie eine Versagerin. Stillen war und ist mir SO ENORM WICHTIG und bei jeder anderen Mutter klappt es doch auch – wieso bei mir nicht!!! Direkt neben der Pre Nahrung lagen dann die Stillhütchen. Und ich sagte mir: ich versuche es damit – mein letzter Versuch.
Mit den Hütchen war es dann nicht allzu schmerzhaft. Es tat immer noch weh, nicht gerade wenig – aber es war ertragbar. Wir stillten also ab sofort mit Hütchen.
Leider nahm Elise nicht zu. Mit 8 Wochen hatte sie gerade 200g zugenommen. Ja, ich habe gepumpt, dauergestillt, Malzbier und alkoholfreies Weizen + Stilltee getrunken und auch gegessen. Aber sie nahm einfach nicht zu. Für mich kam dieses Gefühl versagt zu haben, sofort zurück. Ich konnte wieder tagelang nur weinen und musste jetzt zur Wiegekontrolle zum Arzt. Wir kamen jetzt nicht mehr drumherum. Wir mussten Einschlafstillenzufüttern. Schon in der Schwangerschaft haben wir uns 1 Flasche von Medela geholt. Diese kam jetzt zum Einsatz. Ich stillte jede Seite je 5-10 Minuten und danach bekam sie Pre-Nahrung. Sie trank tatsächlich jedes Mal 120 ML LEER!!! Und eine Woche später beim Arzt hatte sie 580 Gramm mehr auf der Wage.
Wir sind die letzten Wochen jetzt dabei geblieben. Es wird gestillt (mittlerweile OHNE Hütchen) und im Anschluss gibt es die Flasche. Natürlich wäre es schön, wenn ich in Zukunft wieder voll stillen könnte. Aber ich habe mich damit abgefunden das es zur Zeit nicht anders geht….

2 Wochen Elise ♥Ihre Entwicklung
In den ersten 12 Lebenswochen hat sie wahnsinnig viel gelernt. Sie hört uns ganz gespannt zu – am liebsten ihrer großen Schwester Olivia! Sie lächelt wahnsinnig viel und lacht zwischendurch sogar laut. Sie quasselt, brummt, quietscht und erzählt uns in sämtlichen Tonlagen und Lautstärken. Sie greift nach ihrem Spielzeug und haut an ihrem Spielbogen die Figuren hiiiin und her.
Elise hebt ihr Köpfchen hoch und runzelt die Stirn wie ein Weltmeister (das hat sie wohl von ihrem Papa :D).

 

 

Das erste Mal im TrippTrappDas mag Elise ganz besonders

  • Getragen zu werden! Egal ob Tragetuch oder Tragehilfe – sie schläft sofort ein und fühlt sich hier am wohlsten.
  • Baden –  Sie ins Wasser zu „legen“ ist kein Problem. Sobald sie raus kommt, wird jedoch gebrüllt.
  • Lieder vorsingen – Wenn ich ihr etwas vorsinge, fängt sie sofort an zu lachen.
  • Nonomo – Aber bitte nur schwingend
  • Nackig sein –  Welches Baby mag das nicht?
    Babymassage – genießt sie total!

 

Das mag Elise zur Zeit überhaupt nicht

  • Warten – hat sie hunger, dann muss ich zusehen das ich die Brust schnell parat habe und der Papa währenddessen am besten schon einmal die Flasche fertig macht
  • in Ihrem Bett schlafen – muss sie auch nicht! Sie hat die ersten Wochen in meinem Arm geschlafen und liegt mittlerweile gepuckt direkt neben mir
  • Bauchschmerzen – wer mag das schon? Hier hilft nur Wärme und die Bigaia Tropfen

Stolze große Schwester

GeschwisterLIEBE ohne Eifersucht
In der Schwangerschaft hatte ich noch Angst das, vor allem Olivia, sehr eifersüchtig sein wird. Sie war jahrelang die kleinste. Aber sie war bis jetzt zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise eifersüchtig. Wir haben von Anfang dafür gesorgt, das sie jeden Abend abwechselnd Mama oder Papa Zeit hat. Ohne Geschwister. Sie liebt ihre kleine Schwester abgöttisch und Elise vergöttert sie. Wenn Olivia den Raum verlässt, fängt sie an zu weinen. Kommt sie wieder herein – strahlt sie. Die beiden sind jetzt schon ein Herz und eine Seele.
Nelia dagegen brauchte ihre Zeit um sich erst wieder an ein Leben mit einem Neugeborenen im Haus zu gewöhnen. Aber auch sie ist wahnsinnig stolz auf ihre kleine Schwester und möchte sie am liebsten rund um die Uhr betüddeln 🙂

Wir sind alle wahnsinnig glücklich und so stolz auf unsere drei Kinder. Mit der Geburt von Elise sind wir alle noch ein Stück zusammen gewachsen.

 

 

Advertisements

Schwangerschaftsupdate 25. – 30. Ssw

Moin, moin ihr Lieben ♥

weiter geht es mit den Schwangerschaftswochen 25 bis 30! Die passenden Videos hierzu findet ihr wie immer auf meinem YouTube-Kanal.

17917214_2268575606701316_3795370198051363029_o(1)
Babybauch 25. Ssw

SSW 25
Die Möbel für das Babyzimmer werden bestellt und geliefert. Beim Aufbauen bin ich natürlich nur Zuschauerin und helfe nur leicht mit – denn weiterhin heißt es: ausruhen ausruhen ausruhen!!!
Ich bin seit Wochen zum ersten Mal wieder glücklich und freue mich schwanger zu sein. Das Waschen der Babykleidung lässt mich strahlen.
Körperlich geht es mir sogar SO GUT, das ich mit Mini und meiner Schwester schwimmen gehe.
Ich fange an die Schwangerschaft zu genießen ♥

 

17973637_2272528142972729_3018801289454807021_o(1)
Babybauch 26. Ssw

SSW 26
Der Bauch hat einen riesen Satz gemacht. Baby liegt aber auch sehr weit oben – quer. Das tut weh. Die Tritte sind von außen so extrem sichtbar das ich manchmal das Gefühl habe die Babyerbse will durch die Bauchdecke kommen – wie bei Alien 👽 sobald ich filme passiert natürlich nichts mehr
Ich habe bisher keine neuen Dehnungsstreifen, kämpfe aber wieder mit extremer Übelkeit und Erbrechen. Mein Rücken bringt mich um…aber bei dem Bauch ist das kein Wunder. Mein Körper lagert Wasser ein, noch nicht viel, aber nervig ist es trotzdem.
Mein Schlaf rhtymus hat sich komplett verändert. Ich bin nachts ganz oft wach und kann von 3-5 Uhr überhaupt nicht schlafen. Ein hoch auf Netflix!!

 

18193056_2279411385617738_4200530990418772902_o
Babybauch 27. Ssw

SSW 27
Mir fällt es schwer zu Essen. Ich muss mich dazu zwingen etwas zu mir zu nehmen. Selbst mein Lieblingsessen schmeckt plötzlich nicht mehr. Trotz Mittagsschläfchen, bin ich den ganzen Tag nur noch müde. ABER! Mirko und ich haben uns für einen Namen entschieden ♥ Mein Favorit hat gewonnen – ha!
Meine Freundin Alex kommt vorbei und bringt mir 6 !!!! Kartons mit Babykleidung! WAHNSINN – DANKE nochmal. Die Babyschränke sind jetzt voll

 

 

18216481_2281726272052916_3498405156454590634_o
Babybauch 28. Ssw

SSW 28 & 29
Ich kann es nicht lassen – ich muss die Schubladen der Wickelkommode IMMER wieder aufmachen und die Babykleidung raus nehmen. Hach ♥
Der nächste Frauenarzt Termin (ihr erinnert euch: wöchentliche Kontrollen) und das nächste CTG. Die Herztöne von der kleinen waren super, aber ich habe regelmäßige Wehen. Meine Schilddrüsenwerte sind trotz Tabletten eine Katastrophe. Es heißt wieder: Schonen und viel liegen.
Die Zyste im Kopf ist nicht geschrumpft. Die Wassermenge im Bauch ist weniger geworden. Die Babyerbse liegt noch immer in BEL und meine Ärztin spricht von einem Kaiserschnitt. HALT STOPP!!!
Ich bin ERST in der 29. Schwangerschaftswoche. Sie hat noch genug Zeit sich zu drehen!!! Wir bekommen eine Überweisung zum Geburtsplanungsgespräch in meinem Wunschkrankenhaus. Heute gibt es die Blutgruppenunverträglichkeitsspritze. Ja, ich hatte Angst davor. Denn in den letzten beiden Schwangerschaften habe ich die Spritze auch bekommen – in den Po! Und das brannte! UND TAT WEH! Dieses Mal war es nur halb so schlimm. Das lag bestimmt an der tollen Arzthelferin und daran, das ich sie dieses Mal in den Oberarm bekommen habe
Am Wochenende haben wir einen Kurzurlaub auf der Insel Langeoog gemacht. Mirkos Schwester hat dort geheiratet (zum Vlog einmal HIER entlang). Das viele laufen war anstrengend, aber mir war NICHT übel und ich konnte das Wochenende genießen. Es war wunderschön!!!

18359339_2287075474851329_594433796625956153_o
30. Ssw

30. SSW
Ich kann es wirklich kaum glauben. Ich bin jetzt in der 30. Schwangerschaftswoche. Bis zur Geburt dauert es nicht mehr lange. Die Babyerbse ist jetzt ungefähr so groß wie ein Kürbis. Sie liegt immer noch mit dem Köpfchen oben und verursacht deswegen wieder regelmäßig Übelkeit und Sodbrennen (bitte dreh dich kleine Maus!). In meinem Körper hat sich Wasser angesammelt, aber das kriegen wir schon in den Griff.
Ich mag meine Kugel und weiß das ich den Babybauch nach der Geburt vermissen werde!
Beim Arzttermin zeigt sich: UNSER BABY HAT SICH GEDREHT!!!! Sie liegt jetzt richtig ♥ Babyerbses Gewicht wird auf 1600 Gamm geschätzt. Meine Werte sind in Ordnung, aber das Thema Kaiserschnitt ist für sie noch nicht vom Tisch. Ihrer Meinung nach ist diese Schwangerschaft schon kompliziert genug. Ich bleibe dabei: ich will ambulant entbinden!!! Das Köpfchen drückt gewaltig. Ich laufe nur noch wie ein Pinguin durch die Gegend. Meine Ärztin sagt, das die Babyerbse früher kommen wird. Das Gefühl habe ich auch, denn das CTG zeigt wieder ordentliche Wehen an, die ich auch spüre. Aber bleib noch im Bauch Baby. Bitte warte noch mindestens 6-8 Wochen kleine Maus!!!

_____________________________________
Damit der Text nicht zu lang wird, habe ich mich dazu entschlossen bei jedem Update folgenden kleinen Steckbrief auszufüllen.

Schwangerschaftswoche: 25. – 30. Ssw.

Babygröße/Babygewicht:
Woche 25-28: Du bist so groß wie eine Papaya, ca. 34-37 cm cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 660-1000 Gramm.
Woche 29-30: Du bist so groß wie eine Kürbis, ca. 38-42 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 1150-1700 Gramm.

Symptome/Komplikationen: Rückenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, unreine Haut, Wassereinlagerungen und Druck nach unten

Arzttermine: immernoch wöchentlich!

Gewicht: schwankend zwischen -16 KG und -18 KG

Geschlecht: 100% Team rosa – Hallo kleines Mädchen ♥

Gefühlsmodus: Müde, aber glücklich ♥

Heißhunger: Nudeln in allen Formen und Farben, Süßkram und Salziges, EIS EIS EIIIIIS!!! Erdbeeren

Das mag ich: Babyzimmer aufbauen und endlich die mini mini kleinen Sachen waschen und einräumen, Hochzeit feiern auf Langeoog

Das kann ich zur Zeit gar nicht ab: die blöden Kommentare ich solle aufhören zu jammern – pfui!!!

Kindsbewegungen: Babyerbse stupst weiterhin freudig ♥

Geburtsanzeichen: Wehen

Das nächste Update steht schon in den Startlöchern!

Bis bald,
eure Tanja

Schwangerschaftsupdate 1. – 8. Ssw

Moin, moin ihr Lieben ♥
Einige Monate sind vergangen, seitdem wir unsere Schwangerschaft verkündet haben. Auf meinem YouTube-Channel gab es bereits regelmäßig einige Schwangerschaftsupdate Videos. Ich möchte aber auch auf meinem Blog über meine Schwangerschaft schreiben und fange heute gleich damit an.

5 Tage vor dem Eintreten der Periode:
Ich orakel noch immer mit meinen Ovulationstest. Am morgen mache ich wie gewohnt den ersten Test, klebe ihn in mein „Baby-Tagebuch“, notiere Zeit und Datum. Ein leichter, zweiter Strich ist zu sehen. Ich mach mir aber erstmal keine Hoffnungen

4 Tage vor dem Eintreten der Periode:
Ich erwarte nichts. Doch dann ist er da. Ganz klar und deutlich: ein 2. Strich. Am Abend dann der zweite Test: immernoch positiv und ich fange an zu hoffen, das es ENDLICH geklappt hat.

3 Tage vor dem Eintreten der Periode:
Bereits am Abend zuvor habe ich mir den Schwangerschafts-Frühtest im Bad bereit gelegt, damit ich gleich am Morgen testen kann. Ich mache den Test. Warte, warte, warte. Und er ist negativ. Ich bin enttäuscht, teste aber gleichzeitig nochmal mit dem Ovulationstest. Hier ist der zweite Strich immernoch deutlich zu sehen.

1 Tag vor dem Eintreten der Periode:
Ich wage es noch einmal. Aufstehen, Schwangerschaftstest aufreißen und warten. Und da ist er! Der gottverdammte zweite Strich!
15820621_10211784209699542_676002026_o
SSW 4 +6
Ich habe Schmerzen und gehe zum Arzt. Ich habe Angst. Wirklich große Angst. Bin ich WIRKLICH schwanger? Ist es vlt eine Eileiterschwangerschaft? Stimmt etwas nicht? Verliere ich mein Baby?! Meine Ärztin macht einen Ultraschall und nimmt mir Blut ab. Beim Ultraschall sehen wir 2 Fruchthöhlen. Was?! Zwillinge?!!! Uff!!! Ich freue mich, auch wenn die Ärztin die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht bestätigen kann. Damit die Babys bleiben und sich entwickeln, bekomme ich Bettruhe verschrieben. Nichts schweres heben Tanja! Wir wollen das Bäuchlein und auch die Babys wachsen sehen.
Ich bekomme einen Termin 2 Wochen später.

SSW 5
Ich freue mich. Für mich ganz alleine. Nur wenige Freunde wissen Bescheid. Menschen, denen ich sehr vertraue.Meine Angst die Babys zu verlieren ist einfach zu groß. Weder Mirko, noch meine Familie wissen von der Schwangerschaft. Ich brauch Gewissheit.
Ich rufe beim Arzt an, wegen der Blutergebnisse. Der HCG-Wert ist sehr hoch. Alles gut. Durchatmen und weiter ausruhen.

SSW 5+4
Ich kann nicht länger warten. Ich muss mich so oft übergeben und mir geht es körperlich so schlecht das ich Mirko doch vor dem nächsten Termin einweihe. Ich sage jedoch nichts von den 2 Fruchthöhlen. Die Angst ist immernoch da.

SSW 6+2
Nächster Arzttermin. Die Angst wird wieder größer. Meine Ärztin macht einen Ultraschall. Baby1 ist sofort zu sehen. Ja, da bist du. Baby2 sieht nicht gut aus. Meine Ärztin kann nicht genau sehen ob sich auch in der zweiten Fruchthöhle unser Baby2 richtig entwickelt hat. Wir sollen warten. 4 ganze Wochen lang, bis zum nächsten Termin. Ich bekomme meinen Mutterpass und bin glücklich und traurig zugleich. Die Angst um Baby2 ist groß und ich weiß nicht wie ich die 4 Wochen bis zum nächsten Termin schaffen soll…

_____________________________________

Damit der Text nicht zu lang wird, habe ich mich dazu entschlossen bei jedem Update folgenden kleinen Steckbrief auszufüllen.

Schwangerschaftswoche: 1. -8. Ssw.

Babygröße/Babygewicht:  Woche 8: Ihr seit so groß wie eine Himbeere, ca 1,6 cm (Scheitel bis zum Steiß) und wiegt ca.1 Gramm.

Symptome/Komplikationen: Von Anfang an starke Übelkeit und Erbrechen. Ich spucke bis zu 40 Mal am Tag und bin absolut kraftlos. Dazu kamen starke Krämpfe ab der 6. Schwangerschaftswoche. Kreislaufprobleme.

Arzttermine: Insgesamt 3 Stück. Die erste Untersuchung war in der 6. Ssw. Aufgrund der Schmerzen musste ich eine Woche später zur Kontrolle wieder zum Arzt und habe in der 8. Ssw. meinen Mutterpass bekommen und die offiziele Bestätigung der Schwangerschaft.

Gewicht: -8 kg in den ersten 8 Wochen.

Geschlecht: Unbekannt. Es ist noch viel zu früh.

Gefühlsmodus: Überglücklich, aber total fertig wegen der Übelkeit und dem Erbrechen. Ich habe Angst die Babys zu verlieren.

Heißhunger: Wassereis, Limo

Das mag ich: Spuckfreie Zeiten. Die Babys im Ultraschall zu sehen.

Das kann ich zur Zeit gar nicht ab: fettiges Essen und den Geruch von der Spühlmaschiene. Kaffee ist auch ganz schlimm.

Kindsbewegungen: Keine. Die Babyerbsen sind noch zu klein

Geburtsanzeichen: Keine.

In wenigen Tagen gibt es das nächste Update.

Bis Bald,
eure Tanja

Unser Leben als Patchworkfamilie

Ich bin mit 18 von Zuhause ausgezogen. In eine Doppelhaushälfte, 110 m², Neubau, in eine andere Stadt, schwanger, die erste Zeit ohne Führerschein. Zusammen mit dem Erzeuger meiner großen Tochter. Ich rede nicht gerne über die Zeit. Sie war schwer. Sehr schwer. Vor allem für mich. Das Haus war zu groß, die Beziehung längst am Ende und ich allein.
Das war kein toller Start.
4 Monate später wohnte ich wieder bei meiner Mutter. Zusammen mit meinem Baby in meinem alten Kinderzimmer.
Und dann kam sie. Meine erste eigene Wohnung. Püppi und ich wohnten in einer kleinen, süßen 3 Z/K/B Wohnung und unser neues Leben begann. Mein Leben als alleinerziehende Mutter, ohne Kontakt zum Kindsvater.

199194_1939494605890_182267_n
Püppi, 1 Jahr alt
313409_2375202178307_7568909_n
Spaß MUSS sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir ging es gut. Ihr ging es super. Ich kam super zurecht und hatte mit dem Status „alleinerziehend“ überhaupt keine Probleme.
Wir wurden ein unschlagbares Team.

In den 6 Jahren, bis zur Geburt von Mini, gab es 2 Beziehnungen mit Männern. Eine langjährige Fernbeziehung (Ostfriesland – Berlin) und dann die zu Minis Erzeuger. Wir haben in den Jahren aber weiterhin alleine gewohnt. Natürlich gab es mal Übernachtungsbesuch, aber nie über längere Zeit. Wir beide brauchten den Freiraum und der Gedanke mit einem Mann zusammenzuleben lag in weiter Ferne.

257363_4506217132349_314122863_o
Im 9. Monat schwanger

Im 4. Schwangerschaftsmonat ging die Beziehung zu Minis Erzeuger in die Brüche. Er ging. Das war für uns eine schwierige Zeit, für Püppi und für mich. Sie mochte ihn, freute sich wenn er da war und hatte sich gewünscht das wir bald alle zusammen leben.
Aber auch diese Situation meisterten wir und auch  gerade eingeschulten Kind und frisch geschlüpften Baby hatte ich mein Leben voll im Griff. Ich (wir) war geprobt im „alleine-sein“. Ich wusste was auf mich zukommt und war deswegen entspannt.

 

 

 

 

Püppi und Mini Im Karussell
Minis erste Karussellfahrt

Aus unserem 2er-Team wurde ein 3er Team. Wir waren zufrieden und glücklich. Aber ich war auch allein.
Ich hatte Sehnsucht nach Gesprächen mit einem Menschen, der mich liebt und mich versteht. Ich wollte einen Mann an meiner Seite der mich abends in den Arm nimmt und mir zeigt, das ich mehr bin. Nicht nur eine Mutter, sondern auch eine Frau. Ich wollte mich streiten und wieder versöhnen. Und das Küssen! DAS hat mir wahnsinnig gefehlt!

Ich legte es nicht darauf an, einen Mann kennenzulernen. Ich hatte 2 absolut schreckliche Dates und war soweit zu sagen: ’nen Mann brauch ich nicht. Der macht nur Arbeit. Vielleicht später, wenn die Kinder ausgezogen sind

Und dann kam Mirko. Kurz nach dem ersten Geburtstag von Mini kam er in mein Leben. Er hat mich von Anfang an verzaubert. Als ich mir meiner und seiner Gefühle sicher war, lernte er meine Familie kennen. Mini hat ihn sofort ins Herz geschlossen und ist bis heute ein absolutes (Papa)Mirko-Kind. Für Püppi war es etwa schwerer. Sie hatte immer noch den Gedanken im Hinterkopf, was mit Minis Erzeuger passierte. Sie hatte Angst, das auch er wieder geht und wir wieder alleine sind.

Aber auch sie mochte ihn, genau wie meine Familie von Anfang an sagte: Tanja, endlich hast du deinen sicheren Hafen gefunden!
Ich liebe seine Familie. Auch sie haben meine Kinder von Anfang an akzeptiert und ins Herz geschlossen. Keine Selbstverständlichkeit (schade eigentlich).

weihnachten2
Vor 1 Jahr haben wir den Schritt gewagt und sind in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen. Naja gut. Wohnung passt nicht ganz, denn unsere Doppelhaushälfte umfasst über 140 m² und hat sogar ein 3. Kinderzimmer, das zur Zeit als Büro/Gästezimmer genutzt wird.
Ich würde lügen wenn ich schreibe, dass das erste Jahr im gemeinsamen Haus einfach war und immer suuuuper toll. Das war es natürlich nicht. Für die Kinder war es schwierig mich zu teilen, für mich war es die ersten Wochen sehr schwer ihn und seinen Tagesablauf in meinen Alltag zu integrieren. Wir haben gestritten und ich musste lernen das es nicht nur für mich eine große Umstellung war, sondern auch für ihn.
Von einer kleinen Dachgeschoss-Wohnung in ein großes Haus. Mit einer nicht ganz so einfachen Freundin, einem vorpubertärem Mädchen und einem Kleinkind. DAS ist definitiv eine große Veränderung. Er hatte ab sofort Verantwortung für mich und die Kinder und nicht nur für sich selbst. Finanziell war es natürlich auch eine Umstellung.

Aber jetzt, fast 1 Jahr nach unserem Umzug, haben wir uns zusammengelebt und sind mehr als glücklich. Ich kann mir nicht mehr vorstellen alleine zu wohnen und liebe unsere kleine Patchworkfamilie abgöttisch! Wir sind alle zufrieden und glücklich und genau DAS, diese LIEBE, dieses GLÜCK, das wünsche ich all den alleinerziehenden Müttern da draußen. Ich wünsche das ihr einen Mann findet der euch UND eure Kinder/euer Kind ins Herz schließt, der euch in den Arm nimmt und euch daran erinnert das ihr nicht nur Mutter, sondern auch Frau seid.

Scheiß auf Schlafen!

Ich weiß.
Ihr denkt jetzt: Bitte nicht schon wieder das lästige Schlafthema. Gab es hier viel zu oft.
Keine Angst!

img-20150125-wa0005

Denn jetzt ist Schluß damit! Ich Scheiß auf das Thema Schlafen!

Jahrelang haben wir uns gequält, haben einfach alles ausprobiert und doch hat es absolut nichts gebracht.
Ich hatte es satt ständig gefragt zu werden ob sich „die Situation verbessert hätte“. Mein Kind ist keine „Situation“ und nein, verdammt! Seh ich so aus als wäre es BESER?!
Ich hab ihn gezogen. Den Schlussstrich.
Olivia will abends nicht einschlafen? Tja, dann ist es eben so und sie bleibt wach.
Sie möchte das Mama bleibt? Ja, dann schläft Mama eben im Kinderzimmer auf dem Fußboden ein.
Meine Kleine wird nachts noch 12 mal wach und schläft lieber zwischen uns, als in ihrem Bett? Ja, genauso ist es. Und es ist vollkommen in Ordnung.

Seitdem ich nicht mehr so handel und jammer wie es andere von mir erwarten, geht es uns allen deutlich besser. Wir nehmen die Situation wie sie ist, gehen ruhiger damit um und haben uns einfach mit der Tatsache abgefunden das sie nunmal nicht so viel Schlaf braucht, wie andere Kinder in ihrem Alter. Das ist Okay. Wirklich.
Es ist egal wie lange wir schlafen und ob wir mit der Anzahl an Ruhestunden den Tag überleben, solange SIE es kann. Ihr Wohlbefinden, ihre Zufriedenheit und ihre Gesundheit ist alles was zählt und sie IST GLÜCKLICH und GESUND.

img-20140801-wa0009

Natürlich leide ich noch immer unter akutem Schlafmangel. Aber ein Dauerabo Concealer auf Amazon und die wöchentliche Kaffeelieferung von Tchibo machen das Leben leichter.

 

Kind, SCHLAF DOCH ENDLICH

IMG-20150121-WA0000Wenn der Moment gekommen ist, an dem wir den positiven Schwangerschafts-Test in der Hand halten, ist die Freude groß. Man genießt die Schwangerschaft in vollen Zügen und freut sich darauf, das kleine Wunder bald in den Armen zu halten.
Ist der kleine Mensch dann auf der Welt, nimmt man den Schlafentzug gerne in kauf.
Vor allem beim 2. Kind habe ich das nächtliche Stillen/Flasche geben genossen. Klingt blöd, ich weiß. Aber diese Kuschelzeit, diese Ruhe dabei, war mir unglaublich heilig.
Der 4-Stunden-Rhytmus war nachts schnell unser Gast. Ich war glücklich. Klein O. war glücklich. Alles war perfekt.
An durchschlafen war natürlich noch nicht zu denken. Aber wer erwartet sowas auch von einem kleinen Wunder?!

Dann wurde MiniMe mit 6 Monaten krank und die Nächte zum Albtraum. Sie wird seitdem nachts bis zu 18 mal wach. Es wird nicht leise gejammert oder nach Schnuller/Kuscheln/essen verlangt. Es wird GESCHRIEN und das nicht nur 5 Minuten, sondern teilweise auch 2 Stunden am Stück. Es hilft nichts. Gar nichts.

Mittlerweile ist sie 2,5 Jahre alt und die Nächte sind immer noch die Hölle. Es hat sich heraus gestellt das meine kleine O. chronische Bronchitis hat und ihre Lunge nicht mehr zu 100% funktioniert. Dazu hat sie eine komplizierte Fußfehlstellung, mit verbundenen Schmerzen. Die Fußfehlstellung haben wir dank wunderbarer Physiotherapie (für die ich auch kämpfen musste, aber das ist ein anderes Thema) im Griff. Für ihre Bronchitis bekommt sie seit 1 Jahr durchgehend Cortison und ein anderes Medikament. Sobald die Krankheit wieder schlimmer wird, kommen weitere dazu. Wir inhalieren also bereits seit 2 Jahren. Durchgehend. Mindestens 3 mal am Tag. Manchmal öfter.
Die Medikamente helfen ihr NICHT wirklich weiter – aber sie verhindern, das die Krankheit schlimmer wird und ihre Lunge mehr leidet.

Ihr fragt euch, warum ich euch das alles erzähle? Bevor ich zum eigentlich Blog-Post Thema komme, möchte ich euch einige „Hintergrundinformationen“ zukommen lassen,denn:

ICH BRAUCHE EURE HILFE  –  D R I N G E N D

Es fällt mir schwer, um Hilfe zu bitten. Wirklich. Und noch viel schwerer fällt es mir, hier zu schreiben und zuzugeben das ich am Ende meiner Kräfte bin.
Ich schlafe seit 2,5 Jahren Nachts höchstens 3 Stunden. Und das nicht am Stück. Man könnte mich mittlerweile mit einem Zombie verwechseln. Augenringe bis zum geht nicht mehr, sind das geringste übel. Schlimmer ist, das ich nur noch gereizt bin. Ich kann nicht mehr lachen und bin einfach nicht mehr glücklich. Ich bin absolut kraftlos und würde am liebsten laut losschreien, sobald das Babyphone nachts wieder Geräusche von sich gibt. Gott, ihr glaubt nicht, wie oft ich kurz davor war, das Babyphone an die Wand zu schmeißen oder einfach auszustellen.
Ich will nur eines – mehr Schlaf.

Wir haben schon alle möglichen Schlaftips ausprobiert. Auch die absolut absurden Sachen. Hier alle aufzuzählen würde selbst den unendlichen Wortzeichen-Platz sprengen. Das „Schreien lassen“ kommt für mich übrigens ÜBERHAUPT NICHT infrage. Wir sind deswegen auch in ärztlicher Behandlung, aber auch die bringt uns nicht weiter.

Jetzt seid ihr gefragt:
Helft mir! Gebt mir Tips! Was kann ich noch tun, damit meine kleine (und auch ich) nachts ENDLICH schlafen können??

Ich bin für jeden Tipp, jeden Rat, FÜR ALLES dankbar…..