#weddingwednesday – Unsere Kennenlerngeschichte & die Frage aller Fragen

Zu jeder Hochzeit, gehört normalerweise ein Heiratsantrag. Der Heiratsantrag, das I-Tüpfelchen auf einer Liebesgeschichte.
Und deswegen erzähle ich euch heute von dem Moment, an dem mein Verlobter (das Wort zu schreiben und auszusprechen fühlt sich immer noch ganz wunderbar an) mir den Antrag gemacht hat. ABER!
Erst möchte ich euch erzählen wann und vor allem wie wir uns kennen- und liebengelernt haben.

Küss den Frosch
Bitte verwandel dich in einen Prinzen!

Alles fing mit diesem Bild an. Ja richtig. Ich küsse das Badetier meiner kleinen Tochter. Einen Frosch um genau zu sein.
Kurz nach dem 1. Geburtstag von Olivia, begann ich wieder zu daten. Ich hatte es satt alleine zu sein. In meinem Umkreis gab es keine alleinerziehenden Mütter – nur glücklich verheiratete oder vergebene Pärchen. Ich fühlte mich einsam, wusste aber das ich als alleinerziehende Mutter von 2 Kindern, 1 & 7 Jahre alt, kaum Chancen habe jemanden kennenzulernen. Ja wer nimmt denn bitte schön eine Frau mit zwei Kindern?!
Vor allem: Wie lernt man denn heutzutage jemanden kennen? Sicher nicht in einer Bar oder Disco. Da trifft man eher selten den Partner fürs Leben. Aber es war 2013, ich war endlich im Besitz eines Smartphones und lies mich dann von meiner Freundin überreden mal eine Dating App auszuprobieren.
Das erste Blinddate war eine ABSOLUte KATASTROPHE!!! Wirklich. So ein schlimmes Date hatte ich in meinem Leben noch nie. Ein mieses Date lies mich dann schon zweifeln. Ich legte die App auf Eis und gab die Suche erstmal auf.
Im Dezember 2013 sah ich dann auf Instagram ein Foto von einer Frau, die einen Frosch (wie diesen auf dem Bild) küsst und dazu schrieb, das sie damals genauso verzweifelt war und dann dieses Bild machte und kurz darauf ihren Mann und jetzt Ehemann kennenlernte. Ich fand die Idee ganz lustig, schoss das Foto und schrieb darunter

Man küsst viele Frösche bis der Prinz kommt, bleibt und einem nie wieder von der Seite weich.

Am selben Tag kam meine beste Freundin abends zu Besuch. Wir aßen zusammen und hatten jede Menge Spaß. Und wieder überredete sie mich, diese App zu öffnen und nachzusehen. Bling. Eine neue Nachricht.
Kein “ ZEIG MIR DEINE TITTEN BRÜSTE!1!11!!!“ oder „Hey, Bock auf Spaß?!“, sondern ein freundliches: Hallo, wie gehts dir?
Wir schreiben tagelang. Meist bis in die Nacht hinein. Er war lustig, charmant und wahnsinnig gutaussehend. Und dann kam irgendwann der Moment an dem man ein Blind Date ausmacht und man sich trifft. Ich hatte Angst das dieser Mann mit dem ich schreibe und mich so gut verstehe, in Wirklichkeit doch ein Oskar aus der Mülltonne ist. Er sagte mir wo er arbeitet, damit ich mir sicher sein kann das hinter der Person ein echter Mensch steht und zwar wirklich er, Mirko.
Wir verabredeten uns für den kommenden Freitagabend.

2 Tage vorher musste ich mit Livi zur Kontrolle zum Orthopäden. Die Nacht war kurz und so schleppte ich mich mit ihr, ich selbst ungeschminkt und mit Augenringen aus der Hölle, zum Arzt. Dort bekamen wir ein Rezept für Einlagen, die wir doch bitte sofort  aus dem Geschäft gegenüber von der Praxis holen sollten. Einlagen. Orthopädische Einlagen. Und wisst ihr wer genau dort arbeitet? Richtig. Mirko. Ich hatte so eine Panik, das ich mir Livi schnappte und nach Hause fuhr. Ich konnte den Laden in meinem jetzigen Zustand nicht betreten. Ungeschminkt, unfrisiert und von den Augenringen schrieb ich ja bereits. Abends berichtete ich ihm von unserem Arztbesuch und das wir ein Rezept bekommen haben. Ich warnte ihn vor das er mich also schon vor dem Blind Date sehen wird – und nicht nur mich, sondern auch meine 1 Jährige Tochter.

Am nächsten Tag zog ich los. Haare und Make up saßen. Und Hey! Dort arbeiten ja noch mehr Menschen. Wie hoch ist also die Chance das ich ihm in die Arme laufe? Eher gering. Aber um kein Risiko einzugehen, schreibe ich ihm vorher keine Nachricht in der steht wann genau wir kommen. Wir betreten den Laden und da sitzt er. Natürlich. Er sitzt am Tresen. Er nimmt die Fußabdrücke meiner Tochter.
Um ehrlich zu sein, reden wir nicht viel. Ein bischen Smalltalk, nicht mehr. Ich glaube meine Gesichtsfarbe glich der einer Tomate. Livi sorgte aber für ordentlich Stimmung. Erst brüllte sie den Laden zusammen und dann wollte sie alles auseinander nehmen. 20 Minuten waren wir da, dann ging es wieder heim. Mit den Worten „Bis später!“ verlies ich den Laden.
Noch im Auto schrieb ich ihm eine Nachricht: ,,Wie schlimm war es?!Kommst du heute Abend trotzdem noch?“

Ja, er kam. Und er blieb bis 3 Uhr.

Urlaub 2014 in Köln
Und es war Liebe.

Wir sahen uns in den darauffolgenden Tagen täglich. Wir verliebten uns. Unglaublich schnell und intensiv.

Das erste Pärchenbild ♥
Das erste Pärchenbild ♥

Das Ganze ist jetzt fast auf den Tag genau 4 Jahre her. Ich würde lügen wenn ich schreibe, das es die letzten Jahre immer einfach war. Aber er ist es wert. Und deswegen habe ich am 17.07.2017 JA gesagt.
Ich habe JA gesagt zu der Liebe meines Lebens, meinen besten Freund, den tollsten Stiefvater und (zu dem Zeitpunkt) werdenden Vater. Ja zu jedem Streit, jeder Versöhnung, jedem Lachen und jeder Träne.

Am 17.07. wurde ich 30 Jahre alt. Ich war hochschwanger, lag 2 Tage zuvor noch wegen Nierenstau dritten Grades im Krankenhaus und hatte die Nacht über mit Erbrechen zu kämpfen. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie meine Laune dann am Geburtstagsmorgen war. Wir wurden früh wach, Mirko gab mir einen Kuss, gratulierte mir und ging zur Arbeit. Es gab kein Geschenk. Hä?!
Ich habe nicht großartig gefeiert. Es hab Kaffee und Kuchen mit meiner Mutter, Oma und besten Freundin. Das wars. Am Nachmittag bekam ich eine WhatsApp Nachricht von ihm, das ich mein Geschenk am Abend bekomme.
Abends kam er dann nach Hause und Livi rannte zu ihm, wollte UNDBEEEEDINGT das Geschenk haben und es mir geben. Er hat sich aber geweigert und meinte: das geht nicht. Ich muss Mama das gleich alleine geben, kleine Maus.
Aha?!
Er brachte Olivia ins Bett und machte dann Kerzen im Wohnzimmer an. ER! KERZEN! Der anti-Romantiker schlecht hin.
Und plötzlich kniete er vor mir, stellte mir die Frage aller Fragen und ich war so überrascht, das ich erst einen Moment brauchte um JA zusagen.
Seitdem bin ich verlobt. V E R L O B T.
…und jetzt kann die Planung beginnen ♥

He asked, i said yes!
He asked, i said yes!
Advertisements

20 Wochen mit Elise – Baby Update

Wieder sind vier Wochen vergangen. Elise ist jetzt schon 5 Monate alt – kann mich mal bitte jemand kneifen? 5 Monate! Wir haben unser erstes Weihnachtsfest zu fünft verbracht. Letztes Jahr haben wir an den Feiertagen die Bombe platzen lassen und allen von der Schwangerschaft erzählt – und nun feiert die kleine Maus mit uns.

Elise im Weihnachtskostüm
Heiligabend, bei den Schwiegereltern

Weihnachten mit Baby
Wir haben schon vor den Feiertagen beschlossen, es dieses Jahr etwas ruhiger angehen zu lassen und nicht alle Weihnachtsfeiern zu besuchen. 5 unterschiedliche Feiern an 3 Tagen, mit vielen Menschen wäre zuviel für Elise gewesen. So verbrachten wir Heiligabend bei den Schwiegereltern. Dort bekam sie ihre ersten Geschenke.
„In ihrem Alter interessiert sie sich doch null dafür!!! Warum einpacken!“
Denkste! Sie hat ihr Geschenk ganz neugierig angeschaut und dann selbstverständlich das Geschenkpapier angesabbert. Beim Auspacken hat ihr Livi geholfen. Das Geschenkpapier war natürlich interessanter als das Geschenk selbst.
Ich habe sie an den Feiertagen viel im Tuch getragen. So war sie immer nah bei mir und dem ganzen Trubel nicht so sehr ausgesetzt.
Es war stressig, aber wunderschön. Elise hat gestrahlt, alle angelacht und war an allen drei Tagen das zufriedene Baby das sie sonst auch immer ist.

Batman needs naps tooIhre Entwicklung
Zum „auf dem Rücken durch die Gegend robben“ hat das „vom Bauch zurück auf den Rücken drehen“ gesellt. Sobald wir sie jetzt auf den Bauch legen, dreht sie sich sofort zurück auf den Rücken. Anders herum klappt es bisher noch nicht. Aber es sieht so aus, als stünde auch dieser Fortschritt in den Startlöchern.
Neuerdings werden auch die Füße und Zehen ganz genau betrachtet. Sie hält sich an den Füßen fest und schaukelt von links, nach rechts. Wird das langweilig, landen die Zehen einfach im Mund.
Elise schläft immer noch wahnsinnig gut. Nachts bekommen wir zwischen 6-12 Stunden Schlaf. Sollte sie tatsächlich mal nach 6 Stunden aufwachen, trinkt sie ihre 210 ml und schläft dann nochmal 3-4 Stunden. Aber bloß kein Neid! Ihre große Schwester schläft nämlich nicht durch.

Das mag Elise ganz besonders
– an ihren Zehen lutschen, gut das wir die täglich reinigen.
– auf ihren Batman-Puzzle-Matten liegen und den Holzbogen treten und hauen.
– sitzen, das darf sie aber nur ab und zu (keine Angst)
– abends im Bett nochmal RICHTIG loslegen und uns gefühlt alles erzählen was sie den ganzen Tag erlebt und gesehen hat.
– auf meinem Arm einschlafen.

Das mag Elise zur Zeit überhaupt nicht
– auf dem Rücken liegen.
– wenn sie Hunger hat sind selbst 2 Sekunden zuviel um auf ihre Flasche zu warten.
– Olivia darf den Raum nicht verlassen. Sie will hinterher, kann aber noch nicht und wird dann wütend.
– beim Arzt untersucht werden.
– fremde Menschen (das heißt alle außer Mama, Papa, Schwestern, ihre Tante Neele und Omas und Opas.)
Nelia und EliseDas Leben zu fünft
Läuft hier immer noch super. Es gibt keine Eifersüchteleien, keine Entthronung – nichts. In den ersten Updates habe ich euch erzählt, das die Bindung zwischen Elise und Livi etwas stärker ist, als zwischen Elise und Nelia. Viele würden behaupten, es liegt am großen Altersunterschied. Aber Nelia ist ein sehr sensibler Mensch. Sie hat gemerkt das Livia die Nähe zu ihrer kleinen Schwester braucht, um zu merken: mich hat hier keiner vergessen. Ich gehöre auch dazu. Nelia hat sich erst zurückgezogen und genießt mittlerweile jeden Abend, wenn Livi im Bett ist und versucht zu schlafen, ihre eigene Zeit mit der kleinsten Schwester. Die zwei dabei zu beobachten ist wunderschön. Beide strahlen dabei eine unglaubliche Ruhe aus. Während Livi Elise beschäftigt, ihr vorsingt und spielt und dabei manchmal etwas zu wild ist, bringt Nelia ihr Ruhe und eine ganz ganz große Packung Vertrauen entgegen. Beide Schwestern helfen wo sie können und sind auch gegenseitig immer füreinander da. Ich hoffe das diese Verbundenheit sie bis ins hohe Alter begleitet!

Schwangerschaftsupdate 37. – 41. Ssw

Moin, moin ihr Lieben ♥
Hier ist es jetzt endlich. Mein letztes Schwangerschaftsupdate. Nie hätte ich gedacht das ich tatsächlich ÜBER den errechneten Termin gehe. Die passenden Videos hierzu findet ihr wie immer auf meinem YouTube-Kanal.

19437407_2321822914709918_4682190070762501937_n
Babybauch Ssw. 37

SSW 37
Die Wehen machen mich zur Zeit wahnsinnig. Sie kommen und gehen. Teilweise habe ich alle 6 Minuten Wehen und das über Stunden. Die sind auch schon arg schmerzhaft. Uff!
Ich bin gespannt ob die kleine in der gesetzten Frist kommt. 7 Tage noch baby E.
Beim Frauenarzt bin ich Dauergast. Dieses Mal ist mein Eisenwert aber vieeel besser. Ich bin fest davon überzeugt das es an dem Rotbäckchen Saft liegt – große Empfehlung meinerseits!!! Der Gebärmutterhals ist verstrichen. Meine Ärztin sagt wieder: Bald hast du deine kleine Maus im Arm! Dein Muttermund ist schon auf 4 cm dehnbar. Sie schätzt sie auf 2900g und 52cm.
Mir wird wieder geraten die Geburt „natürlich“ einzuleiten, da es mir Tag für Tag schlechter geht. Ich bekomme einen Wehencocktail. Die Wehen kommen alle 4-5 Minuten und ansonsten…passiert nichts. Die Wehen verschwinden als ich mich schlafen lege. Diese Woche ist ein auf und ab. Die Wehen sind teilweise so stark und regelmäßig das ich kurz davor bin ins Krankenhaus zu fahren. Und immer wenn wir kurz davor sind die „Babysitter-Telefonkette“ zu aktivieren, ist es wieder still. Zum verrückt werden!

19800804_2328252167400326_4325957046796170822_o
Babybauch 38. Ssw

SSW 38
Das Einleiten in den letzten 8 Tagen zeigte nur minimale Erfolge. Klein E. ist immer noch im Bauch. Ich gehe zu meiner Frauenärztin, weil mein Rücken so wahnsinnig weh tut. Der Schmerz zieht vom Rücken aus nach vorne. Sie stellt einen Nierenstau 1. Grades auf der rechten Seite fest. Ich soll ab sofort nur noch auf der linken Seite liegen, viel trinken und Buscopan Zäpfchen gegen die Schmerzen nehmen. Unser Baby wird auf 3200g geschätzt.

 

 

 

20024200_2334381196787423_7901419688004106335_o
Babybauch SSW39

SSW 39
Am Tag nach dem FA-Besuch werden die Schmerzen immer schlimmer. Ich gehe zur Toilette (23 Uhr) und auf einmal war alles voller Blut. Ich bekomme Panik und laufe hin und her. Ist etwas mit der Plazenta? Muss ich ins Krankenhaus?! Ich wecke Mirko auf und meine Oma kommt vorbei um auf die Kinder aufzupassen. Wir schnappen die Tasche und fahren ins Krankenhaus.  Im Kreißsaal wurden wir super lieb empfangen. Erst ging es ans CTG. Die Fruchtblase ist noch intakt. Die Ärztin untersucht mich. Die Plazenta ist in Ordnung. Sie weiß nicht wo das Blut herkommt und sagt wir können wieder nach Hause fahren. Die Ärztin im Krankenhaus rät mir dazu am nächsten, spätestens übernächsten Tag zu meiner Frauenärztin zu gehen und dort eine Überweisung zur Einleitung zu holen. Am nächsten Tag fahre ich mit meiner Oma zu meiner Mutter. Dort kann ich mich ausruhen. Die Blutungen kommen wieder, also mache ich einen Termin bei meiner FA für den nächsten Tag. Die Schmerzen meiner Niere sind schlimmer geworden. Aus dem Nierenstau 1. Grades wurde ein Nierenstau 3. Grades. Meine Ärztin schickt mich, samt Einweisung zur Einleitung, sofort ins Krankenhaus.
Im Krankenhaus wurde ich dieses mal leider nicht so freundlich empfangen. Die Ärztin, die mich untersucht sagt das ich da bleiben muss – aber eingeleitet wird jetzt nicht! Erst soll mein Nierenstau besser werden. Klingt logisch und ist für mich vollkommen in Ordnung. Was jedoch nicht so schön war, ist, das ich in ein drei-bett-zimmer mit frisch gebackenen Mamis gekommen bin. Ich bekomme Schmerzmittel per Tropf. Am nächsten Tag werde ich nochmal vom Oberarzt untersucht und er sagt meine Niere sieht besser aus, ich kann gehen. Also geht es für mich wieder Heim ( >>HIER<< gibt es das komplette Update, hier alles aufzuschreiben dauert zu lange). Endich wieder Zuhause angekommen, verbringe ich die Nacht auf der Toilette. Ich muss extrem brechen und behalte nichtmal Wasser bei mir. Dann werde ich 30. Meinen 30. Geburtstag habe ich in den letzten Wochen total verdrängt. Es gab und gibt wichtigere Dinge…

 

 

21215904_10214237172782086_895916457_o
Babybauch 40. Ssw

40. SSW
Über die 40. Ssw. gibt es tatsächlich nicht sooooo viel zu berichten, denn die Woche war vollgestopft mit lauter Feierei. Kurz nach mir hat meine Mutter Geburtstag, am selben Tag feiert meine Cousine Polterabend und 2 Tage später tanze ich mit Riesenkugel auf ihrer wuuuuunderschönen Hochzeit! Die Zeremonien und Partys waren wirklich zauberhaft. Und durch diesen ganzen  POSITIVEN „Stress“, rückten die Sorgen um die Geburt und auch die Wehwechen in den Hintergrund. Oh und glaubt mir – ich hab die Hüften ordentlich geschwungen! ABER klein E. war unbeeindruckt 🙂

 

 

 

20280313_2344174089141467_7017734086706443073_o

41. SSW
Hallo E.T.
Ich muss lachen, wenn ich daran denke das die Ärzte mir alllllleee prophezeiten das ich es NIEMALS bis zum Juli schaffen würde und jetzt ist er da. Der errechente Geburtstermin. Bis zum Monat August ist es nicht mehr lange und ich frage mich tatsächlich, ob die kleine Maus diesen Monat noch zur Welt kommen wird.
Am 25.07., ja das is der ET, habe ich wieder einen Termin beim Oberarzt in der Klinik. Und dieses Mal fällt der Hammer: Es wird eingeleitet. Nicht heute, aber am nächsten Tag. Ich gehe also nach Hause und weiß das ich meine kleine Maus bald im Arm halten werde. Jetzt ist es wirklich nicht mehr lange. Ich soll am nächsten morgen gleich um 8:30 Uhr im Kreißsaal anrufen und fragen, wieviel los ist. Die Einleitung erfolgt entweder am 26. oder eben spätestens am 27.07.  Ich rufe an. Die Hebamme sagt: Kommen sie!!!!
Und es geht los!

_____________________________________
Damit der Text nicht zu lang wird, habe ich mich dazu entschlossen bei jedem Update folgenden kleinen Steckbrief auszufüllen.

Schwangerschaftswoche: 37. – 41. Ssw.

Babygröße/Babygewicht:
Woche 37-40: Du bist so groß wie eine Wassermelone, ca. 48-52 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 2800-4000 Gramm.

Symptome/Komplikationen: Sodbrennen, Wehen, Wassereinlagerungen, Atemprobleme und Schwindel, niedriger Eisenwert, Knoten in der Schilddrüse

Arzttermine:  37. Ssw. FA –  38. Ssw FA – 39. Ssw Krankenhaus – 40. Ssw FA – 41. Ssw Krankenhaus

Gewicht: schwankend zwischen -16 KG und -14 KG

Geschlecht: 100% Team rosa – Hallo kleines Mädchen ♥

Gefühlsmodus: schmerzen – aua, endspurt – FREUDE!!!

Heißhunger: EIS EIS EIIIIIS!!! Erdbeeren und frische Bowle, Wassermelone

Das mag ich: den Gedanken mein Mäuschen bald im Arm zu halten

Das kann ich zur Zeit gar nicht ab: das auf und ab der Wehen

Kindsbewegungen: die Tritte werden langsam schmerzhaft und das Köpfchen drückt so sehr nach unten das ich teilweise das Gefühl habe, sie fällt heraus

Geburtsanzeichen: Wehen, Druck nach unten, MutterMund geöffnet, Gebärmutterhals verstrichen

….und dann war sie da ♥

Bis bald,
eure Tanja

Schwangerschaftsupdate 31. – 36. Ssw

Moin, moin ihr Lieben ♥
Meine kleine Maus liegt gerade neben mir. Heute ist sie genau 4 Wochen alt und trotzdem möchte ich euch das letzte Schwangerschaftsupdate der Wochen 31-36 nicht vorenthalten. Ihr merkt schon, ich will diese Schwangerschaft jetzt schnell abschließen. Für mich waren die 41 Wochen nicht einfach…Die passenden Videos hierzu findet ihr wie immer auf meinem YouTube-Kanal.

18422570_2292052664353610_596017675175882823_o
Babybauch 31. Ssw

SSW 31
Die baucherbse ist längst keine Erbse mehr und zeigt wie kräftig sie treten und boxen kann. Das ist teilweise wirklich schmerzhaft u. anstrengend.
Dank den Wassereinlagerungen denke ich oft:
NOCH 9 WOCHEN 😓😭😫
Und dann kommt wieder der Gedanke:
NUR NOCH 9 WOCHEN! 😨
ZACK fallen mir tausend Dinge ein die vorher noch erledigt werden müssen. Und ich hab das Gefühl das die kleine Maus nicht mehr bis Juli warten wird. Der Gedanke an die Geburt wird immer realer. Leichte Angst kommt auf. Ich habe die Geburt von Olivia wieder vor Augen und zack, bekomme ich Panik…

18622396_2296745147217695_3464817576565644553_n
Babybauch 32. Ssw.

SSW 32
Das Wetter ist besser. Wisst ihr was das heißt? Warme Temperaturen lassen meine Beine, Hände und Gesicht anschwellen. Die Wassereinlagerungen werden schlimmer. Und nicht nur das: Meine Große hat Sportfest und bekommt einen Kreislaufzusammenbruch. Sie wird mit dem Krankenwagen zum Kinderkrankenhaus gebracht. Mein Herz….Ihr Zimmer ist genau gegenüber der Frühchen-Station. Ich muss mehrfach tief durchatmen und lande letztendlich am CTG. Mit Wehen. Ruhig bleiben ist nicht so einfach, wenn es dem Kind nicht gut geht.
Sodbrennen habe ich jetzt auch noch. So langsam habe ich keine Lust mehr. Es geht mir von Tag zu Tag schlechter. Und JA Ich weiß, das Baby braucht noch Zeit. Ich will ihr die Zeit geben, aber mir geht es einfach beschissen….
Ich habe eine Nonomo für Baby E. gekauft. Sie aufgehangen zu sehen, macht alles wieder noch ein Stückchen realer.

18814699_2301747476717462_925786730085314698_o
Babybauch 33. Ssw

SSW 33
Wehen, Wehen, Wehen begleiten mich jeden Tag. Ich habe wieder einen Frauenarzt Termin. Meine Wassereinlagerungen sind schlimmer und mein Eisenwert ist extrem gesunken. Alles deutet auf eine Schwangerschaftsvergiftung hin. Der Verdacht wird aber Gott sei Dank nicht bestätigt. Ich bekomme ein Eisenmittel verschrieben. Durch die Einnahme der Tabletten wird mir wieder richtig übel und ich muss wieder extrem brechen. Die Tabletten habe ich sofort wieder abgesetzt. Dank dem Wasser darf ich jetzt sexy Strümpfe tragen. Damit mein Eisenwert wieder steigt soll ich rote Beete essen – natürlich! Mit der Übelkeit und dem Erbrechen…Ich hole mir stattdessen Rotbäckchen MAMA. Schmeckt überraschend gut 🙂 Die Babyerbse soll sehr klein und zierlich sein.
Mein Geburtsvorbereitungskurs geht los! Ich muss sagen ich fühle mich in dieser Gruppe sehr wohl. Alle Kugelbauch-Mamis sind sehr sympathisch.

18836969_2306303412928535_5094914273190062789_o(1)
Babybauch 34. Ssw

SSW 34
Ab heute bin ich endgültig im Mutterschutz. Laut Arzt und Hebamme wird es jetzt auch Zeit. Klein E. hat es sehr eilig. So sehr ich auch dafür bin, das sie zur Welt kommt wenn SIE soweit ist – ich bin heute erst in der 34. SSW und liebe Babyerbse! Das ist etwas zu früh. Diese Woche heißt es wieder: schonen und viel liegen. Unnnnd! Meine aller erste Babyparty fand statt. Bei den großen hatte ich keine – aber jetzt! Und es war so wunderschön!
Die Geschenke sehr ihr >HIER<

 

 

19144001_2310906115801598_4814024393177056286_o
Babybauch 35. Ssw

SSW 35
Der zweite Termin beim Geburtsvorbereitungskurs. Wir sprechen über den Mutterpass. Die Hebamme die den Kurs leitet, sagt mir nochmal wie wichtig es ist das mein Eisenwert steigt. Ich brauche die Kraft.
Beim Vorsorgetermin bei meiner FA wird klein E. auf 49cm und 2600gr geschätzt. Sie sagt das die Geburt, sollte sie jetzt losgesehen, nun nicht mehr aufgehalten wird. Mein Eisenwert muss ich aber in den Griff bekommen. Und bitte etwas ausruhen – aber liegen muss ich nicht mehr. Johu!
Mein Termin im Krankenhaus zum Geburtsplanungsgespräch findet statt. Ich habe etwas Angst das mir ein Kaiserschnitt aufgeschwatzt wird, aber ich habe mir vorgenommen stark zu bleiben und klar und deutlich zu sagen das ich KEINEN Kaiserschnitt möchte. Zuerst kam das Gespräch mit einer Hebamme. Mir werden Fragen über meine Erkrankungen und den Verlauf der Schwangerschaft gestellt. Dann folgt ein CTG. Und wir warten auf den Arzt.
Wir sprechen über meine Wünsche – ich bin überrascht. Ich habe tatsächlich auf Grund meiner Erfahrungen mit diesem Krankenhaus nicht erwartet das der Arzt mich fragt was ICH möchte und MIR lieber wäre. Er spricht die Risiken einer VBAC (Vaginale Geburt nach einem Sectio) an. Die Narbe kann reißen, die Gebärmutter und Plazenta sich lösen und und und. Der Arzt muss mich darüber informieren, aber wisst ihr was? Das macht mir keine Angst. Ich bin mir sicher das ich ambulant entbinden möchte.
Dann ging die Untersuchung los. Er macht einen Ultraschall und schaut sich die kleine Maus nochmal ganz genau an. Auch er schätzt sie auf 49 cm und 2700gr. Er schallt und schallt und sagt dann: Oh sie haben eine gespaltene Plazenta.
Was zum…??? Sowas habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört. Plazenta bipartita wird es genannt. Es hat aber keine großen Auswirkungen auf die Schwangerschaft. Nur bei der Geburt darf die Hebamme nicht zu sehr an der Nabelschnur ziehen, wenn die Plazenta geboren wird, da die beiden Teile reißen könnten. Außerdem muss sie ganz genau untersucht werden um festzustellen, ob wirklich alle Teile meinen Körper verlassen haben. Also keinen Grund zu Panik. Durch meine besondere Plazenta steigt das Risiko einer normalen Geburt auf 3 %. Auch das ist für mich kein Grund zu sagen, das ich einen Kaiserschnitt möchte.
Ich bekomme eine Frist von meiner FA und von ihm: 2 Wochen haben wir Zeit um die kleine Maus herauszulocken. Dank meiner Vorgeschichte und den ganzen Komplikationen möchten die Ärzte kein Risiko eingehen und spätestens dann die Geburt einleiten.
Ein kleiner Schock für mich. Ich habe wahnsinnige Angst vor einer Einleitung – mehr als vor einem Kaiserschnitt. Bei Olivia ist die Einleitung absolut schief gegangen…und endete nach 5 Tagen in einem Notkaiserschnitt.

19388354_2316164405275769_4718247867509772808_o
Babybauch 36. SSw

SSW 36
Am Montag morgen klingelt mein Telefon. Meine Frauenärztin ist dran. Ja, sie persönlich. Die Ergebnisse meiner Blutuntersuchung sind da und nicht gerade gut. Sie macht mir eine Überweisung zum Facharzt fertig und ich soll bitte sofort dort anrufen und hinfahren.
Ich bekomme Angst und rufe gleich in der Praxis an (35 km entfernt). Die Arzthelferin am Telefon sagt mir, ich könne im September kommen. Ich gebe ihr das diktierte Fachchinesisch meiner Ärztin durch und auf einmal wird sie ganz still und sagt: Moment, ich spreche mit der Ärztin.
Nach 2 Minuten Warteschleifenmusik kommt sie ans Telefon und sagt: Können Sie um 14:40 Uhr kommen?
Ich schaue auf die Uhr. Es ist 12:45 Uhr und ich sitze im Bademantel in der Küche, da ich gerade erst aus der Badewanne gekommen bin. Ich sage den Termin zu und bin heilfroh als meine Oma am Telefon sagt das sie mit mir fährt. Beim Arzt angekommen werde ich gleich untersucht. Ich habe ein paar kleine Knoten die Schuld an den schlechten Werten haben – nichts dramatisches. Bis zur Geburt wird da nichts unternommen. Aber! Auch Ärztin Nummer drei rät mir dazu, das die Geburt bald eingeleitet wird. Ich hab von Donnerstag bis heute über 2kg abgenommen und habe mittlerweile kaum noch Kraft aufzustehen.

_____________________________________
Damit der Text nicht zu lang wird, habe ich mich dazu entschlossen bei jedem Update folgenden kleinen Steckbrief auszufüllen.

Schwangerschaftswoche: 31. – 36. Ssw.

Babygröße/Babygewicht:
Woche 31: Du bist so groß wie ein Rotkohl, ca. 41,1 cm cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 1500 Gramm.
Woche 32: Du bist so groß wie ein Kürbis, ca. 38-42 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 1150-1700 Gramm.
Woche 33-36: Du bist so groß wie eine Honigmelone, ca. 43-47 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 1900-2600 Gramm.

Symptome/Komplikationen: Sodbrennen, Wehen, Wassereinlagerungen, Atemprobleme und Schwindel, niedriger Eisenwert, Knoten in der Schilddrüse

Arzttermine:  33. Ssw FA – 34. Ssw FA – 35. Ssw. FA und Krankenhaus – 36. Ssw Facharzt

Gewicht: schwankend zwischen -16 KG und -14 KG

Geschlecht: 100% Team rosa – Hallo kleines Mädchen ♥

Gefühlsmodus: ein mix aus DIE WELT ist SCHEIßE bis OHHH ALLES IST SOOO TOLL

Heißhunger: EIS EIS EIIIIIS!!! Erdbeeren und frische Bowle, Wassermelone

Das mag ich: dem Nestbautrieb nachgeben

Das kann ich zur Zeit gar nicht ab: das viele liegen

Kindsbewegungen: Babyerbse stupst weiterhin freudig ♥ und das Köpfchen drückt oooordentlich nach unten

Geburtsanzeichen: Wehen, Druck nach unten, MutterMund geöffnet, Gebärmutterhals verstrichen

Das nächste Update steht schon in den Startlöchern!

Bis bald,
eure Tanja


Schwangerschaftsupdate 25. – 30. Ssw

Moin, moin ihr Lieben ♥

weiter geht es mit den Schwangerschaftswochen 25 bis 30! Die passenden Videos hierzu findet ihr wie immer auf meinem YouTube-Kanal.

17917214_2268575606701316_3795370198051363029_o(1)
Babybauch 25. Ssw

SSW 25
Die Möbel für das Babyzimmer werden bestellt und geliefert. Beim Aufbauen bin ich natürlich nur Zuschauerin und helfe nur leicht mit – denn weiterhin heißt es: ausruhen ausruhen ausruhen!!!
Ich bin seit Wochen zum ersten Mal wieder glücklich und freue mich schwanger zu sein. Das Waschen der Babykleidung lässt mich strahlen.
Körperlich geht es mir sogar SO GUT, das ich mit Mini und meiner Schwester schwimmen gehe.
Ich fange an die Schwangerschaft zu genießen ♥

 

17973637_2272528142972729_3018801289454807021_o(1)
Babybauch 26. Ssw

SSW 26
Der Bauch hat einen riesen Satz gemacht. Baby liegt aber auch sehr weit oben – quer. Das tut weh. Die Tritte sind von außen so extrem sichtbar das ich manchmal das Gefühl habe die Babyerbse will durch die Bauchdecke kommen – wie bei Alien 👽 sobald ich filme passiert natürlich nichts mehr
Ich habe bisher keine neuen Dehnungsstreifen, kämpfe aber wieder mit extremer Übelkeit und Erbrechen. Mein Rücken bringt mich um…aber bei dem Bauch ist das kein Wunder. Mein Körper lagert Wasser ein, noch nicht viel, aber nervig ist es trotzdem.
Mein Schlaf rhtymus hat sich komplett verändert. Ich bin nachts ganz oft wach und kann von 3-5 Uhr überhaupt nicht schlafen. Ein hoch auf Netflix!!

 

18193056_2279411385617738_4200530990418772902_o
Babybauch 27. Ssw

SSW 27
Mir fällt es schwer zu Essen. Ich muss mich dazu zwingen etwas zu mir zu nehmen. Selbst mein Lieblingsessen schmeckt plötzlich nicht mehr. Trotz Mittagsschläfchen, bin ich den ganzen Tag nur noch müde. ABER! Mirko und ich haben uns für einen Namen entschieden ♥ Mein Favorit hat gewonnen – ha!
Meine Freundin Alex kommt vorbei und bringt mir 6 !!!! Kartons mit Babykleidung! WAHNSINN – DANKE nochmal. Die Babyschränke sind jetzt voll

 

 

18216481_2281726272052916_3498405156454590634_o
Babybauch 28. Ssw

SSW 28 & 29
Ich kann es nicht lassen – ich muss die Schubladen der Wickelkommode IMMER wieder aufmachen und die Babykleidung raus nehmen. Hach ♥
Der nächste Frauenarzt Termin (ihr erinnert euch: wöchentliche Kontrollen) und das nächste CTG. Die Herztöne von der kleinen waren super, aber ich habe regelmäßige Wehen. Meine Schilddrüsenwerte sind trotz Tabletten eine Katastrophe. Es heißt wieder: Schonen und viel liegen.
Die Zyste im Kopf ist nicht geschrumpft. Die Wassermenge im Bauch ist weniger geworden. Die Babyerbse liegt noch immer in BEL und meine Ärztin spricht von einem Kaiserschnitt. HALT STOPP!!!
Ich bin ERST in der 29. Schwangerschaftswoche. Sie hat noch genug Zeit sich zu drehen!!! Wir bekommen eine Überweisung zum Geburtsplanungsgespräch in meinem Wunschkrankenhaus. Heute gibt es die Blutgruppenunverträglichkeitsspritze. Ja, ich hatte Angst davor. Denn in den letzten beiden Schwangerschaften habe ich die Spritze auch bekommen – in den Po! Und das brannte! UND TAT WEH! Dieses Mal war es nur halb so schlimm. Das lag bestimmt an der tollen Arzthelferin und daran, das ich sie dieses Mal in den Oberarm bekommen habe
Am Wochenende haben wir einen Kurzurlaub auf der Insel Langeoog gemacht. Mirkos Schwester hat dort geheiratet (zum Vlog einmal HIER entlang). Das viele laufen war anstrengend, aber mir war NICHT übel und ich konnte das Wochenende genießen. Es war wunderschön!!!

18359339_2287075474851329_594433796625956153_o
30. Ssw

30. SSW
Ich kann es wirklich kaum glauben. Ich bin jetzt in der 30. Schwangerschaftswoche. Bis zur Geburt dauert es nicht mehr lange. Die Babyerbse ist jetzt ungefähr so groß wie ein Kürbis. Sie liegt immer noch mit dem Köpfchen oben und verursacht deswegen wieder regelmäßig Übelkeit und Sodbrennen (bitte dreh dich kleine Maus!). In meinem Körper hat sich Wasser angesammelt, aber das kriegen wir schon in den Griff.
Ich mag meine Kugel und weiß das ich den Babybauch nach der Geburt vermissen werde!
Beim Arzttermin zeigt sich: UNSER BABY HAT SICH GEDREHT!!!! Sie liegt jetzt richtig ♥ Babyerbses Gewicht wird auf 1600 Gamm geschätzt. Meine Werte sind in Ordnung, aber das Thema Kaiserschnitt ist für sie noch nicht vom Tisch. Ihrer Meinung nach ist diese Schwangerschaft schon kompliziert genug. Ich bleibe dabei: ich will ambulant entbinden!!! Das Köpfchen drückt gewaltig. Ich laufe nur noch wie ein Pinguin durch die Gegend. Meine Ärztin sagt, das die Babyerbse früher kommen wird. Das Gefühl habe ich auch, denn das CTG zeigt wieder ordentliche Wehen an, die ich auch spüre. Aber bleib noch im Bauch Baby. Bitte warte noch mindestens 6-8 Wochen kleine Maus!!!

_____________________________________
Damit der Text nicht zu lang wird, habe ich mich dazu entschlossen bei jedem Update folgenden kleinen Steckbrief auszufüllen.

Schwangerschaftswoche: 25. – 30. Ssw.

Babygröße/Babygewicht:
Woche 25-28: Du bist so groß wie eine Papaya, ca. 34-37 cm cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 660-1000 Gramm.
Woche 29-30: Du bist so groß wie eine Kürbis, ca. 38-42 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 1150-1700 Gramm.

Symptome/Komplikationen: Rückenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, unreine Haut, Wassereinlagerungen und Druck nach unten

Arzttermine: immernoch wöchentlich!

Gewicht: schwankend zwischen -16 KG und -18 KG

Geschlecht: 100% Team rosa – Hallo kleines Mädchen ♥

Gefühlsmodus: Müde, aber glücklich ♥

Heißhunger: Nudeln in allen Formen und Farben, Süßkram und Salziges, EIS EIS EIIIIIS!!! Erdbeeren

Das mag ich: Babyzimmer aufbauen und endlich die mini mini kleinen Sachen waschen und einräumen, Hochzeit feiern auf Langeoog

Das kann ich zur Zeit gar nicht ab: die blöden Kommentare ich solle aufhören zu jammern – pfui!!!

Kindsbewegungen: Babyerbse stupst weiterhin freudig ♥

Geburtsanzeichen: Wehen

Das nächste Update steht schon in den Startlöchern!

Bis bald,
eure Tanja

Schwangerschaftsupdate 20. – 24. Ssw

Moin, moin ihr Lieben ♥
Heute geht es weiter mit dem dritten Schwangerschaftsupdate. Auf meinem YouTube-Channel habt ihr wie immer die Möglichkeit euch die passenden Videos anzuschauen.
Ich weiß – die Schwangerschaft ist jetzt seit 3 Wochen vorbei und ihr denkt euch sicher: WIESO kommen die Beiträge JETZT ERST? Und warum veröffentlicht sie die überhaupt noch?!

Gerade die Schwangerschaftswochen 20 – 24 ging es mir sehr sehr schlecht. Eine Zeit lang war nichtmal sicher ob die Babyerbse lebensfähig sein wird. Für mich war diese Zeit sehr hart und darüber zu schreiben fällt mir wahnsinnig schwer. Die ganzen Gefühle und Ängste kommen wieder hervorgekrochen.

 

17158889_2241347686090775_4447902307483470301_o
Babybauch 20. Ssw

SSW 20 – HALBZEIT
Die Hyperemesis haut mich um. Ich bin nicht mehr in der Lage das Bett/die Couch zu verlassen. Nichtmal Wasser behalte ich noch bei mir. Wir bekommen jetzt nur noch einmal die Woche Akkupunktur. Ein Fehler, wie sich heraus gestellt hat. Ich bin in einem tief gefangen. Ich kann nicht mehr. Die Sorgen um die Babyerbse bringen mich um den Verstand. Der einzige Lichtpunkt: Die nächste große Ultraschalluntersuchung. Ich hoffe das unser Baby endlich zugenommen hat und wir ein 100%iges Outing bekommen.
Meine Frauenärztin nimmt sich viel Zeit, untersucht mich und die Babyerbse ganz genau. Meine Werte sind in Ordnung. Die kleine (ja wir haben ein Outing für ein Mädchen erhalten, nachdem es davor immer hieß wir bekommen einen Jungen :D) ist immer noch zu leicht.

 

17157373_2245373085688235_7151740308713083612_o
Babybauch 21. Ssw

SSW 21
Ich wache am Sonntag auf und mein Körper ist voller Ausschlag. Am Bauch, im Gesicht, an den Armen ist alles voll. Am Abend fangen meine Beine an zu jucken und ich sehe das auch diese voller Ausschlag sind. Der Juckreiz ist nicht auszuhalten. Am nächsten Morgen habe ich gleich meinen Hausarzt angerufen. Der hat dann gesagt: Ab zum Frauenarzt – du bist schwanger! Beim Frauenarzt wurde mir dann Blut abgenommen und ein Abstrich gemacht. Ich habe Angst das MiniMe eine ansteckende Krankheit aus dem Kiga mit nach Hause gebracht hat. Ich muss an den Wehenschreiber. Meine Frauenärztin vermutet das ich Röteln habe – trotz Immunität….Ich kann nicht mehr aufhören zu weinen. Die Angst ist wahnsinnig groß. Meine Ärztin sagt ich soll zu meinem Hausarzt und einen Scharlach-Schnelltest machen lassen, um auch das auszuschließen.

 

17358751_2248116938747183_3226603644841462061_o
Babybauch 22. Ssw

SSW 22
Ich habe Montag und Dienstag bei 22 Ärzten angerufen und gefragt ob die einen Scharlach-Schnelltest machen. Nein. Keiner bietet es an. Ich rufe verzweifelt meine Frauenärztin an und sage ihr das ich nicht weiß was ich machen soll. Die Arzthelferin sagt ich soll mit MiniMe zum Kinderarzt. Der würde mich dann mittesten. Dort habe ich einen Termin gemacht. Für den nächsten Tag (Mittwoch). Meine Panik wird immer größer. Ich kann kaum noch atmen, nicht aufhören zu weinen…
Am Mittwoch wird MiniMe getestet und was ist?! POSITIV AUF SCHARLACH!!! Und dabei hatte sie NULL Anzeichen. Ihr geht es super. Wieder steigt die Panik in mir auf und ich bin kurz davor durchzudrehen. Die Aussage, der Kinderarzt dürfte mich mittesten, ist jedoch falsch. Die Damen dort sind zwar super nett, dürfen aber keine Untersuchung an mir durchführen.
Ich habe wieder beim Frauenarzt angerufen und gefragt was ich machen soll. Meine Frauenärztin telefoniert persönlich mit mir und sagt mir das sie alles in die Wege leitet, damit sie den Rachenabstrich/Schnelltest machen kann.
Am Donnerstag sitze ich also wieder beim Frauenarzt. Wieder CTG, Blutabnahme, Tropf gegen die Übelkeit und dann der Rachenabstrich. Das der Abstrich für mich schrecklich war, könnt ihr euch sicher vorstellen. Ich schaffe es mich währenddessen nicht zu übergeben – aber danach sitze ich erstmal auf der Praxistoilette fest.
Meine Ärztin macht wegen der ganzen Komplikationen noch eine Ultraschalluntersuchung. Sie schallt und schallt und schallt und sagt dann:
Es sieht so aus als hätte ihre kleine Maus Wasser im Bauch und ihr kleines Herzchen schlägt etwas langsam und unregelmäßig…
Die ersten Untersuchungsergebnisse sind da. Röteln habe ich nicht. Aber aufgrund der anderen Untersuchungsergebnisse schickt mich meine Ärztin zur Feindiagnostik, zum 3D und 4D Ultraschall. Ich rufe bei dem Arzt an, schilder meine Situation und bekomme für den nächsten Tag bereits einen Termin.

 

3D Ultraschall
3D Ultraschall
Babybauch 23. Ssw
Babybauch 23. Ssw

SSW 23
Wochenwechsel und der Tag des Termins beim Feindiagnostiker. Den ganzen Tag haben wir – Mirko und ich – totale Angst was bei der Untersuchung herauskommen wird. Um 17:30 Uhr haben wir den Termin. Wir fahren 45 Minuten zur Praxis und schweigen uns an. Der Arzt ist super freundlich und die Ultraschalluntersuchung dauert insgesamt  über 60 Minuten. Er gibt Entwarnung. Die kleine Maus hat ein gesundes, kräftiges Herz. Im Kopf findet er eine kleine Wassereinlagerung und eine Zyste – beides ist aber nicht lebensbedrohlich, muss nur weiter beobachtet werden. Die Flüssigkeitsmenge im Bauch ist auch nur minimal und kann noch zurückgehen. Und dann kommt die Frage aller fragen: Haben Sie schon ein 100%iges Outing? – Nein – Wollen Sie es wissen?! – JA!!!
Und wir haben ein Beweisfoto erhalten: Unsere Babyerbse ist zu 100% ein kleines Mädchen!!!!
Wir sind erleichtert! Sie ist zwar sehr zierlich – aber lang (wie die Mama, sagt der Herr Doktor :D) und gesund.

 

Arztbesuch 24. Ssw
Arztbesuch 24. Ssw

SSW 24
Ich habe ab sofort wöchentlich einen Termin bei meiner Frauenärztin. Die kleine Babyerbse hat sich tatsächlich wieder gedreht und liegt jetzt BEL. Ich habe zum ersten Mal seit Wochen wieder etwas zugenommen. Ca. 1,5 kg.  Der kleine Zuckertest wird gemacht. Bei meinen anderen Schwangerschaften wurde nie ein Zuckertest gemacht, so wusste ich nicht was auf mich zukommen wird.  Ich habe das Zeug in mich hinein gewürgt und musste gegen den Brechreiz ankämpfen. Leider wurde mir davon auch super schwindelig – und so gewinne ich eine 45 minütige extra Runde am CTG. Der Test fiel normal aus. Wir haben also kein „Zuckerproblem“. Wenigstens etwas positives! ABER – bei uns geht es einfach nicht ohne ein aber – das CTG zeigt Wehen an. Ich bekomme RUHE verschrieben. Liegen, liegen, liegen – Baby bleib doch noch im Bauch!!!

 

 

_____________________________________
Damit der Text nicht zu lang wird, habe ich mich dazu entschlossen bei jedem Update folgenden kleinen Steckbrief auszufüllen.

Schwangerschaftswoche: 20. – 24. Ssw.

Babygröße/Babygewicht:
Woche 20: Du bist so groß wie eine Mango, ca. 25,6 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 300 Gramm.
Woche 21: Du bist so groß wie eine Melone, ca. 26,7 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 360 Gramm.
Woche 22-23: Du bist so groß wie ein Maiskolben, ca. 28-30 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 430-600 Gramm.
Woche 24: Du bist so groß wie eine Aubergine, ca. 30,6 cm (Kopf bis zum Fuß) und wiegst ca. 660 Gramm.

Symptome/Komplikationen: Starke Übelkeit und Erbrechen, Angst um die Babyerbse, verdacht auf Röteln, Scharlach. Fieber. Ausschlag.

Arzttermine: 20. Ssw. & 21. Ssw. & 22 Ssw. & 23. Ssw. beim Feindiagnostiker & 24. Ssw.

Gewicht: schwankend zwischen -20 KG und -22 KG

Geschlecht: 100% Team rosa – Hallo kleines Mädchen ♥

Gefühlsmodus: erschöpft und kraftlos, traurig und ängstlich

Heißhunger: Erdbeereisbecher mit viel SAHHHHNE

Das mag ich: ein gesundes Baby bekommen….

Das kann ich zur Zeit gar nicht ab: die ganzen Diagnosen beim Arzt, das Warten auf die Untersuchungsergebnisse

Kindsbewegungen: Babyerbse stupst weiterhin freudig ♥

Geburtsanzeichen: Kopf liegt tief im Becken

In wenigen Tagen gibt es das nächste Update.

Bis bald,
eure Tanja

Schwangerschaftsupdate 13. – 15. Ssw

Moin, moin ihr Lieben ♥
Heute geht es weiter mit dem dritten Schwangerschaftsupdate. Auf meinem YouTube-Channel habt ihr wie immer die Möglichkeit euch die passenden Videos anzuschauen.

16179123_2211243575767853_1334755597567661464_oSSW 13
Mein Traum der Hausgeburt ist geplatzt. Laut Arzt habe ich eine Risiko-Schwangerschaft und mit den ganzen Komplikationen bisher ist es einfach zu riskant.
Ich rufe insgesamt 35 (!) Hebammen an um wenigstens eine für die Wochenbettzeit zu bekommen. Ich bekomme eine Absage nach der anderen: „Wir sind voll“ – „Wir haben im Juli Urlaub“

 

 

16178529_2213678968857647_917390270149069046_o
SSW14
Ich spüre zum ersten Mal einen Tritt. In mir bewegt sich etwas. Wahnsinn. Dadurch wird die Schwangerschaft noch etwas realer und ich weiß: Baby, du bist da. Ich kann durchatmen.
Ich kann wieder mehr essen – aber nicht bei mir behalten. Ich zwinge mich dazu mehrere kleine Portionen am Tag zu essen und viel zu trinken.

 

 

SSW 15
Die Grippe wird schlimmer. Ich bekomme Fieber und muss wieder mehr brechen. Pro Nacht kann ich nur 2-3 Stunden schlafen. Mir fehlt die Kraft für alles.  ABER! Ich habe endlich eine Hebamme!!! Sie kommt vorbei und verpasst mir zum ersten Mal Akkupunktur gegen die Übelkeit. Die ersten 6 Stunden danach ging es mir sehr schlecht, erst danach wurde es langsam besser.
Meine Freundinnen schenken mir die ersten Babysachen und mir wird wieder bewusst: Du bist wirklich schwanger.

_____________________________________

Damit der Text nicht zu lang wird, habe ich mich dazu entschlossen bei jedem Update folgenden kleinen Steckbrief auszufüllen.

Schwangerschaftswoche: 13. – 15. Ssw.

Babygröße/Babygewicht: 
Woche 13: Du bist so groß wie eine Kiwi, ca. 7,4 cm (Scheitel bis zum Steiß) und wiegst ca. 23 Gramm.
Woche 14: Du bist so groß wie eine Pfirsich, ca. 8,7 cm (Scheitel bis zum Steiß) und wiegst ca. 43 Gramm.
Woche 15: Du bist so groß wie eine Birne, ca. 10,1 cm (Scheitel bis zum Steiß) und wiegst ca. 70 Gramm.

Symptome/Komplikationen: Husten, Fieber, Erbrechen, Narben schmerzen, Wasser in den Füßen

Arzttermine: Keine

Gewicht: -21 kg

Geschlecht: 75 % Tendenz in Woche 12. Wird aber erst bestätigt wenn es ein weiteres Outing gibt.

Gefühlsmodus: zwischen kompletter Erschöpfung und Freude, aufgrund der Tritte

Heißhunger: Wassereis!!! Kiwi, Erdbeeren, Spaghetti, Ahoi-Brause Himbeere mit Apfellollies 😀

Das mag ich: Spuckfreie Zeiten. Die Babys im Ultraschall zu sehen.

Das kann ich zur Zeit gar nicht ab: fettiges Essen,  Brot, Thunfisch

Kindsbewegungen: Babyerbse tritt in der 14. Ssw zum ersten Mal

Geburtsanzeichen: Keine.

In wenigen Tagen gibt es das nächste Update.

Bis Bald,
eure Tanja

Schwangerschaftsupdate 1. – 8. Ssw

Moin, moin ihr Lieben ♥
Einige Monate sind vergangen, seitdem wir unsere Schwangerschaft verkündet haben. Auf meinem YouTube-Channel gab es bereits regelmäßig einige Schwangerschaftsupdate Videos. Ich möchte aber auch auf meinem Blog über meine Schwangerschaft schreiben und fange heute gleich damit an.

5 Tage vor dem Eintreten der Periode:
Ich orakel noch immer mit meinen Ovulationstest. Am morgen mache ich wie gewohnt den ersten Test, klebe ihn in mein „Baby-Tagebuch“, notiere Zeit und Datum. Ein leichter, zweiter Strich ist zu sehen. Ich mach mir aber erstmal keine Hoffnungen

4 Tage vor dem Eintreten der Periode:
Ich erwarte nichts. Doch dann ist er da. Ganz klar und deutlich: ein 2. Strich. Am Abend dann der zweite Test: immernoch positiv und ich fange an zu hoffen, das es ENDLICH geklappt hat.

3 Tage vor dem Eintreten der Periode:
Bereits am Abend zuvor habe ich mir den Schwangerschafts-Frühtest im Bad bereit gelegt, damit ich gleich am Morgen testen kann. Ich mache den Test. Warte, warte, warte. Und er ist negativ. Ich bin enttäuscht, teste aber gleichzeitig nochmal mit dem Ovulationstest. Hier ist der zweite Strich immernoch deutlich zu sehen.

1 Tag vor dem Eintreten der Periode:
Ich wage es noch einmal. Aufstehen, Schwangerschaftstest aufreißen und warten. Und da ist er! Der gottverdammte zweite Strich!
15820621_10211784209699542_676002026_o
SSW 4 +6
Ich habe Schmerzen und gehe zum Arzt. Ich habe Angst. Wirklich große Angst. Bin ich WIRKLICH schwanger? Ist es vlt eine Eileiterschwangerschaft? Stimmt etwas nicht? Verliere ich mein Baby?! Meine Ärztin macht einen Ultraschall und nimmt mir Blut ab. Beim Ultraschall sehen wir 2 Fruchthöhlen. Was?! Zwillinge?!!! Uff!!! Ich freue mich, auch wenn die Ärztin die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht bestätigen kann. Damit die Babys bleiben und sich entwickeln, bekomme ich Bettruhe verschrieben. Nichts schweres heben Tanja! Wir wollen das Bäuchlein und auch die Babys wachsen sehen.
Ich bekomme einen Termin 2 Wochen später.

SSW 5
Ich freue mich. Für mich ganz alleine. Nur wenige Freunde wissen Bescheid. Menschen, denen ich sehr vertraue.Meine Angst die Babys zu verlieren ist einfach zu groß. Weder Mirko, noch meine Familie wissen von der Schwangerschaft. Ich brauch Gewissheit.
Ich rufe beim Arzt an, wegen der Blutergebnisse. Der HCG-Wert ist sehr hoch. Alles gut. Durchatmen und weiter ausruhen.

SSW 5+4
Ich kann nicht länger warten. Ich muss mich so oft übergeben und mir geht es körperlich so schlecht das ich Mirko doch vor dem nächsten Termin einweihe. Ich sage jedoch nichts von den 2 Fruchthöhlen. Die Angst ist immernoch da.

SSW 6+2
Nächster Arzttermin. Die Angst wird wieder größer. Meine Ärztin macht einen Ultraschall. Baby1 ist sofort zu sehen. Ja, da bist du. Baby2 sieht nicht gut aus. Meine Ärztin kann nicht genau sehen ob sich auch in der zweiten Fruchthöhle unser Baby2 richtig entwickelt hat. Wir sollen warten. 4 ganze Wochen lang, bis zum nächsten Termin. Ich bekomme meinen Mutterpass und bin glücklich und traurig zugleich. Die Angst um Baby2 ist groß und ich weiß nicht wie ich die 4 Wochen bis zum nächsten Termin schaffen soll…

_____________________________________

Damit der Text nicht zu lang wird, habe ich mich dazu entschlossen bei jedem Update folgenden kleinen Steckbrief auszufüllen.

Schwangerschaftswoche: 1. -8. Ssw.

Babygröße/Babygewicht:  Woche 8: Ihr seit so groß wie eine Himbeere, ca 1,6 cm (Scheitel bis zum Steiß) und wiegt ca.1 Gramm.

Symptome/Komplikationen: Von Anfang an starke Übelkeit und Erbrechen. Ich spucke bis zu 40 Mal am Tag und bin absolut kraftlos. Dazu kamen starke Krämpfe ab der 6. Schwangerschaftswoche. Kreislaufprobleme.

Arzttermine: Insgesamt 3 Stück. Die erste Untersuchung war in der 6. Ssw. Aufgrund der Schmerzen musste ich eine Woche später zur Kontrolle wieder zum Arzt und habe in der 8. Ssw. meinen Mutterpass bekommen und die offiziele Bestätigung der Schwangerschaft.

Gewicht: -8 kg in den ersten 8 Wochen.

Geschlecht: Unbekannt. Es ist noch viel zu früh.

Gefühlsmodus: Überglücklich, aber total fertig wegen der Übelkeit und dem Erbrechen. Ich habe Angst die Babys zu verlieren.

Heißhunger: Wassereis, Limo

Das mag ich: Spuckfreie Zeiten. Die Babys im Ultraschall zu sehen.

Das kann ich zur Zeit gar nicht ab: fettiges Essen und den Geruch von der Spühlmaschiene. Kaffee ist auch ganz schlimm.

Kindsbewegungen: Keine. Die Babyerbsen sind noch zu klein

Geburtsanzeichen: Keine.

In wenigen Tagen gibt es das nächste Update.

Bis Bald,
eure Tanja

Unser Leben als Patchworkfamilie

Ich bin mit 18 von Zuhause ausgezogen. In eine Doppelhaushälfte, 110 m², Neubau, in eine andere Stadt, schwanger, die erste Zeit ohne Führerschein. Zusammen mit dem Erzeuger meiner großen Tochter. Ich rede nicht gerne über die Zeit. Sie war schwer. Sehr schwer. Vor allem für mich. Das Haus war zu groß, die Beziehung längst am Ende und ich allein.
Das war kein toller Start.
4 Monate später wohnte ich wieder bei meiner Mutter. Zusammen mit meinem Baby in meinem alten Kinderzimmer.
Und dann kam sie. Meine erste eigene Wohnung. Püppi und ich wohnten in einer kleinen, süßen 3 Z/K/B Wohnung und unser neues Leben begann. Mein Leben als alleinerziehende Mutter, ohne Kontakt zum Kindsvater.

199194_1939494605890_182267_n
Püppi, 1 Jahr alt
313409_2375202178307_7568909_n
Spaß MUSS sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir ging es gut. Ihr ging es super. Ich kam super zurecht und hatte mit dem Status „alleinerziehend“ überhaupt keine Probleme.
Wir wurden ein unschlagbares Team.

In den 6 Jahren, bis zur Geburt von Mini, gab es 2 Beziehnungen mit Männern. Eine langjährige Fernbeziehung (Ostfriesland – Berlin) und dann die zu Minis Erzeuger. Wir haben in den Jahren aber weiterhin alleine gewohnt. Natürlich gab es mal Übernachtungsbesuch, aber nie über längere Zeit. Wir beide brauchten den Freiraum und der Gedanke mit einem Mann zusammenzuleben lag in weiter Ferne.

257363_4506217132349_314122863_o
Im 9. Monat schwanger

Im 4. Schwangerschaftsmonat ging die Beziehung zu Minis Erzeuger in die Brüche. Er ging. Das war für uns eine schwierige Zeit, für Püppi und für mich. Sie mochte ihn, freute sich wenn er da war und hatte sich gewünscht das wir bald alle zusammen leben.
Aber auch diese Situation meisterten wir und auch  gerade eingeschulten Kind und frisch geschlüpften Baby hatte ich mein Leben voll im Griff. Ich (wir) war geprobt im „alleine-sein“. Ich wusste was auf mich zukommt und war deswegen entspannt.

 

 

 

 

Püppi und Mini Im Karussell
Minis erste Karussellfahrt

Aus unserem 2er-Team wurde ein 3er Team. Wir waren zufrieden und glücklich. Aber ich war auch allein.
Ich hatte Sehnsucht nach Gesprächen mit einem Menschen, der mich liebt und mich versteht. Ich wollte einen Mann an meiner Seite der mich abends in den Arm nimmt und mir zeigt, das ich mehr bin. Nicht nur eine Mutter, sondern auch eine Frau. Ich wollte mich streiten und wieder versöhnen. Und das Küssen! DAS hat mir wahnsinnig gefehlt!

Ich legte es nicht darauf an, einen Mann kennenzulernen. Ich hatte 2 absolut schreckliche Dates und war soweit zu sagen: ’nen Mann brauch ich nicht. Der macht nur Arbeit. Vielleicht später, wenn die Kinder ausgezogen sind

Und dann kam Mirko. Kurz nach dem ersten Geburtstag von Mini kam er in mein Leben. Er hat mich von Anfang an verzaubert. Als ich mir meiner und seiner Gefühle sicher war, lernte er meine Familie kennen. Mini hat ihn sofort ins Herz geschlossen und ist bis heute ein absolutes (Papa)Mirko-Kind. Für Püppi war es etwa schwerer. Sie hatte immer noch den Gedanken im Hinterkopf, was mit Minis Erzeuger passierte. Sie hatte Angst, das auch er wieder geht und wir wieder alleine sind.

Aber auch sie mochte ihn, genau wie meine Familie von Anfang an sagte: Tanja, endlich hast du deinen sicheren Hafen gefunden!
Ich liebe seine Familie. Auch sie haben meine Kinder von Anfang an akzeptiert und ins Herz geschlossen. Keine Selbstverständlichkeit (schade eigentlich).

weihnachten2
Vor 1 Jahr haben wir den Schritt gewagt und sind in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen. Naja gut. Wohnung passt nicht ganz, denn unsere Doppelhaushälfte umfasst über 140 m² und hat sogar ein 3. Kinderzimmer, das zur Zeit als Büro/Gästezimmer genutzt wird.
Ich würde lügen wenn ich schreibe, dass das erste Jahr im gemeinsamen Haus einfach war und immer suuuuper toll. Das war es natürlich nicht. Für die Kinder war es schwierig mich zu teilen, für mich war es die ersten Wochen sehr schwer ihn und seinen Tagesablauf in meinen Alltag zu integrieren. Wir haben gestritten und ich musste lernen das es nicht nur für mich eine große Umstellung war, sondern auch für ihn.
Von einer kleinen Dachgeschoss-Wohnung in ein großes Haus. Mit einer nicht ganz so einfachen Freundin, einem vorpubertärem Mädchen und einem Kleinkind. DAS ist definitiv eine große Veränderung. Er hatte ab sofort Verantwortung für mich und die Kinder und nicht nur für sich selbst. Finanziell war es natürlich auch eine Umstellung.

Aber jetzt, fast 1 Jahr nach unserem Umzug, haben wir uns zusammengelebt und sind mehr als glücklich. Ich kann mir nicht mehr vorstellen alleine zu wohnen und liebe unsere kleine Patchworkfamilie abgöttisch! Wir sind alle zufrieden und glücklich und genau DAS, diese LIEBE, dieses GLÜCK, das wünsche ich all den alleinerziehenden Müttern da draußen. Ich wünsche das ihr einen Mann findet der euch UND eure Kinder/euer Kind ins Herz schließt, der euch in den Arm nimmt und euch daran erinnert das ihr nicht nur Mutter, sondern auch Frau seid.

Wenn Kinder groß werden

11057119_1966737486885131_4767487777109680001_oEs ist verrückt. Ich hab das Gefühl Püppi erst gestern im Krankenhaus zur Welt gebracht zu haben. Das dies aber jetzt schon über 10 Jahre her ist und ich kann mich da nur wiederholen: das klingt einfach verrückt.
Mama einer 10jährigen. Einem vorpubertärem Mädchen.
Ihre Welt dreht sich nicht länger um Barbies und Spielzeug. Klamotten für sie raussuchen, darf ich schon seit 2 Jahren nicht mehr.
Sie ist „groß“ und mir fällt der Gedanke, manchmal wirklich schwer. Es ist nicht einfach in ihr nicht mehr das kleine Mädchen zu sehen, sondern die Große die ab dem Sommer schon auf die weiterführende Schule geht.
Durch den anstehenden Schulwechsel und auch die Entscheidung, welche Schule es werden soll, ist es mir immer deutlicher geworden. Ich kann und will nicht verhindern das mein Mädchen groß wird. Ich muss mich mit dem Gedanken abfinden, bald einen Teenager im Haus zu haben, der sich schminkt und mehr für Jungs als Hausaufgaben interessiert.

Natürlich gehört es zum „Erwachsenwerden“ dazu. Aber hach. Ich werde als Mutter wehmütig (bitte sagt mir, das ich da nicht alleine bin). Meine Mutterrolle wird ganz neu definiert. Ihre Hormone klopfen an und bringen mich (ja jetzt schon) oft an meine Grenzen. Es kommt eine schwere Zeit auf uns zu. Eine Zeit voller Abenteuer, sicher auch mit viel Zickereien, Ärger und Tränen. Aber auch viel Freude, Verständnis und Liebe.

Ich bin stolz auf mein großes Mädchen. Ich bin stolz darauf das sie sich zu so einer tollen  „jungen Dame“ entwickelt hat. Ich bin froh das ich im Alter von 17 Jahren mit ihr schwanger geworden bin.
Und neben all der Wehmut, freue ich mich trotzdem und bin bereit für das Abenteuer.